PK Sicherheit Datenübermittlung nach dem Hack auf Bundestagsserver

Thema: Sicherheit der Datenübertragung aufgrund aktueller Meldungen des Bundesministeriums und des BSI

Thema: Sicherheit der Datenübertragung
Die Sicherheit von relevanten Sicherheitsdaten im persönlichen und geschäftlichen Bereich hängt massgeblich von der sicheren Datenverbindung ab. Dies hat auch der jüngste populäre Phishing Angriff eines einzelnen jungen Mannes auf Geschäfts und persönliche Daten exponierter Personen aus dem Umfeld des Deutschen Bundestages gezeigt. Die Stellungnahmen und Erklärungen der zuständigen Ministerien und Bundesbehörden richten sich wie so oft eher auf die Beschreibung des Rechts-Tatbestandes, nicht aber auf eine generelle Information für die Allgemeinheit.
Alle Behörden und Ministerien haben in Deutschland mindestens eine exponierte Fachkraft um die Digitalisierung des Landes voranzutreiben. Alle diese haben sich nicht den Vorfallen geäussert, um hier mehr Klarheit für die Entwicklungen in unserer Gesellschaft herzustellen. Dies liegt zum grossen Teil an dem nicht vorhanden technischen Grundwissen einer Heerschar von Rechtsanwälten in den Ministerien und Ämtern.
Der globale Fortschritt im Bereich Datensicherheit und Übertragung ist Deutschland längst enteilt. Es geht nicht darum, digitale Transformationsmodelle blumig zu beschreiben sondern sie einfach an den physikalischen Grundeigenschaften weiterzuentwickeln. Und das genau für die weitere Innovationsfähigkeit des Mittelstandes in Deutschland, der schon längst hier kaum technisches Gehör in der Öffentlichkeit findet. Das Rad wird nicht neu erfunden, sondern die durch Erstellung von Datenmaterial werden die Chancen der positiven Entwicklung unserer Gesellschaft erheblich verbessert für alle Altersgruppen und Interessen.
Der DIHK unterhält mit dem IKT Ausschuss hier seit Jahren eine Know How Plattform, die in der Politik nicht gewürdigt wurde. Viele Forderungen und Umsetzungsmöglichkeiten werden auch durch die föderale Entscheidungsstruktur in der Bundesrepublik behindert.
Mitglieder der Auschusses, Verbände und hochspeziallisierte Firmen wollen dem nicht IT Affinen Journalisten Kreis gerne im Rahmen einer Pressekonferenz grundlegende Zusammenhänge und Abläufe für die zukünftige Datenkommunikation im privaten und geschäftlichen Beschreiben.
Es geht bei der Pressekonferenz um die Darstellung, was passiert tatsächlich in den kommenden Jahren bei Ihrer Datenübertragung , was sollte der Bürger nicht nur Wissen sondern einfach zu Hause und im Geschäft beherrschen, um zu verstehen, warum man vor den Taten der vergangenen Wochen keine Sorge sondern Wissen haben sollte.
Folgende Fakten sollen auf der Pressekonferenz dargestellt werden im Nachgang zur PK von Bm Seehofer und dem BSI.
-Prinzipien der Datenkommunikation mit der Gründerfamilie des X25 Protokolls
-Hochsicherheitstechnologie und Datenkommunikation, Fallbespiele in Deutschland
-Mittelständische Netzbetreiber und das Plus an KnowHow bei der Datensicherheit
-Kommunale Datenübermittlung und Netze, So geht es sichermit den richtigen Partnern
-Datensicherheit im Katastropheneinsatz, Schwachstelle oder Chance?
-Datenübertragung im Mittelstand bei Zukunftstechnologien oder warum Arbeit 4.0 elementar von der sicheren Datenübertragung nach nationalen Standards abhängt,
-Forderung von Bm Seehofer nach Zertifizieren Datenübertragungsroutern, Das BSI hat es längst und nennt nicht den Prozess der Zertifizierung, Hier stellen wir den bisher einzigsten Routerhersteller der Welt vor, der Zertifiziert ist.

Welche Personen erwarten Sie zum Gespräch in der Bundespressekonferenz?
FRK Fachverbands Vorstand Heinz Peter Labonte, Mitglied IKT Fachausschuss DIHK
Mittelständischer Netzbetreiber und Kooperationspartner für Gemeinden und Kommunen sowie deren Stadtwerke, http://kabelverband-frk.de/

Michael Pickhardt, Vorstandsvorsitzender der TDT AG Landshut, Mitglied IKT Fachausschuss DIHK, Mitglied IKT Fachkreis der niederbayrischen Wirtschaft bei der IHK Passau
Mittelständler, seit 1978 Entwickler von Telekommunikationstechnologie, Hauptlieferant von Routern im Hochsicherheitsbereich wie zum Beispiel in Gefahrenmeldeanlagen der Bosch Sicherheitssysteme, Geldautomaten im Ausland, Kassen und EC Cash Systemen, LOTTO Gesellschaften in Deutschland https://www.tdt.de/

Martin Rathgeber, Inhaber eines Ingenieurfirma für den Rückbau von Kernkraftwerken,
Mittelständisches Spezialunternehmen im Nuklearbereich seit 15 Jahren tätig und vielen Projekten im Rückbau von Kernkraftwerken
Die Firma und ihre Partner unterliegen hohen Sicherheitsstandards, die exemplarisch aufgezeigt werden können auch für die private Datenkommunikation, https://nutecsolutions.de

Die Pressekonferenz findet mit viel Anschauungsmaterial statt :
Donnerstag, 9 Januar 2019 , 14 Uhr bis 15 30 Uhr
Haus der Bundespressekonferenz
Pressesaal 3
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
Ansprechpartner und Medienmaterial:
Frank Ossenbrink
Office Berlin +49 30 2555 9833
Mobil direct +49 172 4006505
eMail: datagermany@outlook.com
landing page
www.datagermany.berlin in Bearbeitung

Keywords:IT Sicherheit, Hacker Angriff, Datenübertragung, Deutschland Sicherheit, Datenkommunikation

adresse